Monthly Archive for Oktober, 2009

Rundgang auf der Expopharm 2009 in Düsseldorf

Wie in jedem Jahr, gehört es zu meinen beruflichen Pflichten, die größte europäische Fachmesse – die Expopharm – zu besuchen. Dafür nehme ich mir meist mehrere Tage Zeit, um für meine Tätigkeit wichtige Firmenkontakte zu aktualisieren. Eigentlich ist diese Messe immer wieder eine Art Familientreffen. Man trifft „alte“ Bekannte, sowohl auf der Ausstellerseite als auch bei den Besuchern. Die Firmen bemühen sich Jahr für Jahr spezielle Messe-Highlights zu präsentieren. Viele Firmen werden dabei durch gesetzliche Vorgaben gezwungen, andere durch den Wettbewerb, manche haben eigene Ideen. Das Ganze gibt es dann natürlich noch in den unterschiedlichsten Kombinationen, kurzum es ist für jeden was geboten.

Dieses Jahr hatte ich eine zusätzliche Aufgabe, da der Landesapothekerverband Baden-Württemberg – bei dem ich als Partner fungieren darf –   in seiner nächsten Ausgabe einen Bericht über die Teilnehmer der Messe im Segment „Kommissioniervollautomaten“  veröffentlichen wird. Also habe ich die entsprechenden Firmen damit konfrontiert und gebeten, mir dabei zu helfen. Mit einem kleinen Statement konnten die Firmen damit selbst die jeweilgen mitteilungswerten Informationen zusammenfassen. Dieser Bericht wird in der nächsten Ausgabe der LAV-Nachrichten für Baden-Württemberg erscheinen. Schon jetzt der Hinweis, dass daran Interressierte diesen Auszug ab Mitte Oktober bei mir anfordern können.

Diese Firmen (alphabetisch) sind dabei vertreten: Apostore, Gollmann, K2 von Pharmatechnik, KLS, Mach4 und Rowa.

Diese Kommentare können ebenfalls gerne bei mir angefordert werden – am Besten per Mail post@abs-apotheken.de. Eine kurze Nachricht ob diese Information per Mail oder Briefpost gewünscht wird, wäre natürlich genauso hilfreich, wie die notwendigen Kontaktdaten.

Was auf jeden Fall auffällt, ist die Feststellung, dass mehrere Firmen mittlerweile sehr unterschiedliche Modelle im Sortiment haben. Damit meine ich nicht die Höhe oder Länge, sondern vielmehr die unterschiedlichen Varianten in der Breite oder der Bauart. Ebenfalls werden die Erweiterungsmöglichen immer vielfältiger. Ob es eine vollautomatische Einlagerung, ein Modul für Schnelldreher oder eine Lösung für Selbstabholer bzw. Nachtabholer ist. Wenn hier die gesetzl. Grundlage endgültig geklärt ist, wird sich hier sicherlich noch einiges tun. Da aber z. Bsp. die Ladenöffnungszeiten in den jeweiligen Bundesländern geregelt sind, wird es hier auf absehbare Zeit noch Unterschiede geben, welcher Sortimentsbereich dazu benutzt werden darf.

Auch sind immer mehr Kooperationen oder Zusammenschlüsse oder welche Begriffe auch immer Verwendung finden bei Warenwirtschaftsanbietern erfolgt. Ob das die Erweiterung mit einem Automaten ist oder aber eine weitere Firma sich unter dem Dach der VSA wiederfindet, wird immer mehr versucht seine „Claims“ abzustecken. Welche Vorteile dadurch der Kunde hat, wird sich in den nächsten Jahren noch zeigen müssen, vielleicht sehen wir ja erste Ergebnisse bereits in München auf der nächsten Expopharm. Stattfinden wird die Messe erstmals vom Oktoberfest getrennt vom 28.10. – 31.10.2010.

Auf jeden Fall werde ich mein Zimmer rechtzeitig reservieren, vielleicht sieht man sich ja.

Mein ganz persönliches Fazit zur Expopharm 2009 in Düsseldorf

Wen wundert die Meldung

  • mehr Besucher
  • mehr Entscheider
  • mehr Geschäftsabschlüsse
  • zufriedenere Aussteller

eigentlich niemand.

Vielmehr ist es die letzten Jahre schon immer so gewesen, dass die Messe ein Riesenerfolg war.

Eigentlich läßt sich schon jetzt die Meldung für München 2010 erfassen. Die könnte dann z. Bsp. so aussehen:

Trotz der zeitlichen Verschiebung zum Münchner Oktoberfest war die Messe wieder ein riesiger Erfolg. Nochmals konnte die Besucherzahl, die Ausstellfläche, die Anzahl der Austeller sowie der teilnehmenden Länder gesteigert werden.

Aber Spaß beiseite, hatten Sie auch den Eindruck, dass die Messe so gerammelt voll war? Die Parkplätze überfüllt? Die Schlangen am Eingang unendlich? Bei vielen mit denen ich auf und nach der Messe gesprochen habe, war zwar das Fazit durchaus positiv, jedoch die statistischen Daten immer mal wieder in Frage gestellt.

Wichtiger als immer neue Besucherrekorde ist doch aber die Qualität. Und zwar sowohl der Besucher – ohne hier Bewertungen vornehmen zu wollen – als auch der Aussteller. Muss es wirklich sein, dass bereits am Eingang bemitleidenswerte „Promoter“ in Ganzkörperkondomen werben? Muss es wirklich sein, dass der Zugang zu den Messehallen einem Spießrutenlauf durch Gassen von Gewinnspielverteilern besteht? Muss es sein, dass „Figuren“ herumturnen müssen, die genausogut in einem Vergnügungspark stehen könnten? Wo ist hier noch die sprichwörtliche Seriosität der Branche? Aber zumindest die Eintrittspreise sind vergleichbar.  Was mich auch immer wieder wundert, ist die Feststellung wer auf der Messe war. Ich zum Beispiel habe meine Eintrittskarte samt Ausstellerverzeichnis ohne weitere Angaben im Internet bestellt.

Was es ansonsten NEUES gab, finden Sie auf meiner Rubrik: Rundgang auf der Expopharm 2009.





Warning: fsockopen(): php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 124

Warning: fsockopen(): unable to connect to udp://whois.happyarts.net:8000 (php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known) in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 124

Warning: stream_set_timeout() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 125