Geschäftsführer-Wechsel bei modicos

Vor kurzem hat Herr Friedhelm Steinhilber -Vorstandsvorsitzender der BDT AG- die Geschäftsführung der modicos GmbH übernommen.

Somit ist Herr Gerfred Boldt nach gut eineinhalb Jahren bereits wieder als Geschäftsführer abgelöst. Herr Boldt hatte damals von dem langjährigen Geschäftsführer und Unternehmensgründer Tobias H. Lang zuerst die Geschäftsführung-Vertrieb, danach die Gesamt-Geschäftsführung übernommen. Bereits damals  wurde über die Gründe wild spekuliert, zumal Herr Tobias H. Lang danach kurze Zeit noch als Beiratsvorsitzender fungierte.

Ob der Grund für den erneuten Wechsel im Interesse am Produkt, dem erzielten bzw. erwarteten Umsatz oder an anderen Ursachen liegt, darüber möchte ich nicht spekulieren. Vielleicht wird es ja aber offiziell mitgeteilt. 

Dass die Geschäftsführung durch Herrn Steinhilber nur eine Übergangslösung darstellt, ist sicherlich mehr als nur eine Vermutung. Für so ein komplexes Umfeld, indem sich die modicos bewegt, wird Herr Steinhilber in seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der BDT AG, sicherlich nicht langfristig die dafür notwendige Zeit einbringen können.

Es bleibt spannend, denn ob das Vertrauen in ein Unternehmen mit diesen häufigen Wechseln wächst, bleibt erstmal abzuwarten.

Anmerkung:

Für eine vielleicht sogar überstürzte Aktion sprechen auf der Homepage der modicos manche Details. Im Impressum ist zwar Herr Steinhilber als Geschäftsführer eingetragen, aber unter dem Punkt “modicos – das Unternehmen” prangt ein Bild von Herrn Boldt mit dem Titel Geschäftsführer.

Auch ist im Impressum die alte Firmenadresse nicht durch die geänderte Anschrift ersetzt worden.

Für eine sorgfältige, längerfristige Planung spricht das nicht.

1 Antwort zu “Geschäftsführer-Wechsel bei modicos”


  1. 1 Gustav Anton Klein

    Scheint als hätte Modicos seinen Laden nicht im Griff gehabt. Ich weiß von mehreren Personen, die sich in den Jahren 2007 und 2008 um einen Job in der Verwaltung beworben hatten, und die bei Herrn K. (damals Prokurist und Personalchef) vorstellig wurden.

    Herr K. hat seine Zusagen bezüglich Rückmeldungen etc. nicht eingehalten, die betroffenen Personen warten bis heute, 4 Jahre später, auf ihre Bewerbungsunterlagen.
    So geht man nicht mit Bewerbern raus. Aber ob der Geschäftsleitung die Vorfälle bekannt waren? eigentlich hätte sich Herr K. selbst rauswerfen müssen.

Eine Antwort hinterlassen