Tag Archiv für 'Düsseldorf'

Expopharm 2011 Düsseldorf

Wie jedes Jahr möchte ich Ihnen auch diesmal die Möglichkeit geben, sich vorab nützliche Information von meiner Homepage zu laden.
Ich habe für Sie wieder die teilnehmenden Firmen im Automatisierungsbereich (Details siehe im Dokument), die Hallenübersicht, sowie nützliche
Hinweise für Besucher zum Download zur Verfügung gestellt.

Downloads:

 

Persönlich bin ich für Sie von Donnerstag 06.10.2011 bis Samstag 08.10.2011 auf der Messe erreichbar. Unter meiner Handynummer 0160 / 7855119 können Sie gerne einen kurzfristigen Termin vereinbaren.

Erlauben Sie mir noch einen kleinen Hinweis. Wenn Sie mit einem Berater zusammenarbeiten möchten, achten Sie darauf, dass dieser auch mit ALLEN Firmen zusammenarbeiten darf. Bei mir ist das so. Außerdem bin ich zugelassener Berater beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Dadurch besteht für Sie die Möglichkeit, staatliche Fördergelder für meine Beratung zu erhalten.

Teilweise sind die Daten von der Homepage der Expopharm ebenfalls kostenlos herunterzuladen.

Mein ganz persönliches Fazit zur Expopharm 2009 in Düsseldorf

Wen wundert die Meldung

  • mehr Besucher
  • mehr Entscheider
  • mehr Geschäftsabschlüsse
  • zufriedenere Aussteller

eigentlich niemand.

Vielmehr ist es die letzten Jahre schon immer so gewesen, dass die Messe ein Riesenerfolg war.

Eigentlich läßt sich schon jetzt die Meldung für München 2010 erfassen. Die könnte dann z. Bsp. so aussehen:

Trotz der zeitlichen Verschiebung zum Münchner Oktoberfest war die Messe wieder ein riesiger Erfolg. Nochmals konnte die Besucherzahl, die Ausstellfläche, die Anzahl der Austeller sowie der teilnehmenden Länder gesteigert werden.

Aber Spaß beiseite, hatten Sie auch den Eindruck, dass die Messe so gerammelt voll war? Die Parkplätze überfüllt? Die Schlangen am Eingang unendlich? Bei vielen mit denen ich auf und nach der Messe gesprochen habe, war zwar das Fazit durchaus positiv, jedoch die statistischen Daten immer mal wieder in Frage gestellt.

Wichtiger als immer neue Besucherrekorde ist doch aber die Qualität. Und zwar sowohl der Besucher – ohne hier Bewertungen vornehmen zu wollen – als auch der Aussteller. Muss es wirklich sein, dass bereits am Eingang bemitleidenswerte „Promoter“ in Ganzkörperkondomen werben? Muss es wirklich sein, dass der Zugang zu den Messehallen einem Spießrutenlauf durch Gassen von Gewinnspielverteilern besteht? Muss es sein, dass „Figuren“ herumturnen müssen, die genausogut in einem Vergnügungspark stehen könnten? Wo ist hier noch die sprichwörtliche Seriosität der Branche? Aber zumindest die Eintrittspreise sind vergleichbar.  Was mich auch immer wieder wundert, ist die Feststellung wer auf der Messe war. Ich zum Beispiel habe meine Eintrittskarte samt Ausstellerverzeichnis ohne weitere Angaben im Internet bestellt.

Was es ansonsten NEUES gab, finden Sie auf meiner Rubrik: Rundgang auf der Expopharm 2009.

Nachlese Expopharm 2007 Düsseldorf

Nachdem die Expopharm wieder von Köln nach Düsseldorf gezogen ist, also statt Kölsch wieder Alt angesagt war, hier ein kurzer Rückblick aus meiner Sicht.

Persönlich war ich Donnerstag bis Samstag in Düsseldorf auf der Messe.

Am Donnerstag war erstaunlich viel Betrieb in den 3 Ausstellungshallen, in denen wieder so ziemlich alle da waren, die im Markt der Apotheke wichtig sind, oder aber meinen wichtig zu sein.

In meinem Hauptgebiet der Automatisierung waren auch die wichtigen Firmen vertreten. Apoforma hat das Konzept verändert und lieber nach Italien eingeladen (vielleicht weiß jemand wer die Anfahrt etc. bezahlt hat) anstatt auf der ziemlich überheizten Messe zu sein.

Die Firma Rowa hat auf ihrem großen Stand bald Probleme die ganze Vielfalt der Produktpalette zu zeigen. Ob Altbekannt oder Neu, interessantes war auf jeden Fall zu finden. Eine Vielzahl kompetenter Mitarbeiter beantwortete auch alle Fragen.

Auch der Stand von Apostore, die diesmal mit geändertem und erweitertem Produktangebot auf der Messe waren, gab es einiges Neue zu sehen. Interessanterweise sogar ein Modell mit durchaus bekannter Breite von rund 1,30Meter. Auch hier fühlte man sich bei den Mitarbeitern gut aufgehoben.

Westfalia, bzw. Mach4 wie es jetzt heißt, zeigte ebenfalls manches ihrer Angebote. Vielleicht ist es nur mein Eindruck, jedoch waren die Mitarbeiter teilweise lieber mit sich, als mit Interessenten beschäftigt. Dadurch konnten eventuelle Neuigkeiten nicht erkennbar vermittelt werden.

Mit kleinem Stand aber großem Partner präsentierte sich KLS. Eine erstaunliche Flexibilität im Aufbau der Schubladenmodule mit einer dadurch enormen Kapazität und einer „alten“ aber dafür funktionierenden vollautomatischen Einlagerung.

Zum ersten Mal auf der Expopharm vertreten war auch die Firma Gollmann Kommissioniersysteme. Nach eigener Aussage, wurde hier die klassische Rollschrankanlage automatisiert. Eine neue und pfiffige Idee, die bereits bei einigen Installationen erfolgreich umgesetzt werden konnte. Das ebenfalls interessante Preisleistungsverhältnis, läßt für dieses Produkt eine erfolgreiche Zukunft erahnen. Mancher vermeintlich innovativer Anbieter, wird sich hier noch umschauen müssen, da es hierbei auch nicht nötig ist, nach Versicherungsvertreter-Mentalität auf die Tageskosten herunterzurechnen.

Neu war dieses Jahr eine Firma aus unserem Nachbarland Österreich, die jedoch erst mal lieber einen Film anstatt eines Automaten mitgebracht haben. Ob man so auf ein neues Produkt in diesem Marktsegment auf sich aufmerksam machen kann, soll bitte jeder für sich entscheiden.

Schnelldreherautomaten mit mehr oder weniger interessanten „Highlights“ waren auch wieder aus verschiedenen Ländern vertreten. Ob durch in diesen Ländern anderer Sortimente in den Apotheken, diese Automaten als Vollautomat bei uns eine Zukunft haben, wird eventuell auch durch unsere Politik in Berlin mit entschieden.

Kurzum diente die Messe wieder dazu, sich einen Überblick über die Marktteilnehmer zu verschaffen und deren mehr oder weniger Neuigkeiten life zu sehen.

Für meine Tätigkeit in der neutralen und unabhängigen Beratung gehört die Expopharm aber sowieso zum Pflichtprogramm, um Ihnen objektiv behilflich sein zu können.





Warning: fsockopen(): php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 124

Warning: fsockopen(): unable to connect to udp://whois.happyarts.net:8000 (php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known) in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 124

Warning: stream_set_timeout() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w008314c/wp-content/plugins/wp-shortstat.php on line 125