Tag Archiv für 'Investition'

Vertraue keiner Schlagzeile, die du nicht selbst gemacht hast!

Alle Schlagzeilen, egal ob Fernsehen, Internet oder Presse prangen mal wieder
die „schlechten“ Leistungen der Apotheken an.
Warum steht aber erst im kleingedruckten, das im Vergleich zum Test vor rund 2 Jahren die öffentlichen Apotheken besser abgeschnitten haben?
Ach ja, das wäre ja keine Schlagzeile.
Großer Vergleichstest wird behauptet, aber wo steht, dass dieser große Vergleichstest gerade mal 0,13% der öffentlichen Apotheken betrifft?
Ach ja, das wäre ja auch keine Schlagzeile.
Wird mal wieder ein Umfrage unter der Bevölkerung (z. Bsp. Vom Institut Allensbach) gemacht, wie zufrieden man mit den Dienstleitungen in den unterschiedlichen Branchen ist, dann steht meist die Apotheke auf Platz 1 – deutlich vor den anderen Berufen.
Ach ja, das wäre ja auch keine Schlagzeile.
Vielleicht sollte mal eine Umfrage gemacht werden, wie zufrieden man mit der Presse ist, es wäre sicherlich spannend hier die Bewertung zu bekommen, aber
Ach ja, das wäre ja auch keine Schlagzeile!

Neutrale Beratung gebucht und doch verladen?!?

Stellen Sie sich einmal folgendes vor.
Sie wollen sich bei einer teuren Anschaffung durch eine qualifizierte und vor allem neutrale Beratung helfen lassen. Soweit so gut. Aber wie finde ich solch eine Unterstützung?
Lassen Sie sich vorher unbedingt bestätigen, dass Sie auch bei den möglichen Preisverhandlungen durch Ihren Berater unterstützt werden und zwar als direkter Verhandlungspartner. Nicht jeder der sich diesbezüglich als Neutral bezeichnet, wird hier von jedem Unternehmen als Gesprächspartner akzeptiert. Besonders tragisch ist das, wenn selbst beim Marktführer diese Kommunikation nicht möglich ist.
Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen „kostenlose“ Leistungen bzw. Beratungen angeboten werden. Als Erstinformation noch durchaus kalkulierbar, aber nicht über einen Beratungszeitraum von mehreren Tagen vor Ort. Achten Sie bei erhaltenen Angeboten von Unternehmen auch darauf, dass Ihnen hier keine Phantasiepreise genannt werden, nur um bei einer Preisverhandlung in Ihrem Namen einen möglichst hohen Nachlass zu verzeichnen. Vor allem dann nicht, wenn Sie eine Vereinbarung mit dem Berater getroffen haben, wonach die Hälfte (oder ein anderer Prozentsatz) des ausgehandelten Rabatts als Honorar an diesen gehen.
Machen Sie auch hier Vergleiche. Bei meinen Beratungen z. Bsp. wird immer ein Festbetrag incl. sämtlicher Zusatzkosten wie Spesen und Reisekosten fest vereinbart. Bietet Ihnen der Berater auch über diese Entscheidung hinaus noch weitere Dienstleistungen an? Gerade nach der Umstellung auf einen Kommissionierautomaten kann eine darauf ausgelegte Schulung für Sie und Ihre Mitarbeiter von großem Nutzen sein. Oft sind dann auch sogenannte „Paketpreise“ zu einer noch günstigeren Kondition möglich. Ich biete diese auf jeden Fall meinen Kunden mit großem Erfolg an.
Vielleicht kann Ihnen auch Ihr Landesapothekenverband bei der Auswahl eines solchen Beraters weiterhelfen. Seit Jahren bin ich Partner beim LAV Baden-Württemberg in diesen Funktionen in der Empfehlung – sicherlich kein Nachteil.

Für Fragen dazu oder auch allgemeiner Art stehe ich Ihnen gerne jederzeit zu Verfügung – kostenlos!

Darf es etwas mehr Intelligenz sein oder schadet diese in politischen Ämtern?

Dass wir immer mal wieder von Politikern Aussagen hören, die zumindest von den angesprochenen Kreisen als inhaltlich falsch erkennbar sind, ist (leider) nichts Neues.
Dass jetzt aber Vertreter von gesetzl. Kassen mit Unwissenheit glänzen, ist schon verwunderlich. Steckt da wirklich Unwissenheit dahinter?
In einem Interview hat jetzt sogar die Vorstandsvorsitzende der GKV folgendes von sich gegeben: ” Durch die hohen Gewinnspannen der Apotheken können sich mehr am Markt halten, als benötigt werden.”
Hallo – geht´s noch?
Auch wenn nur noch eine einzige Apotheke in Deutschland wäre, würde sich dadurch nichts ändern. Aber anderseits ist es leider nichts ungewöhnliches, wenn Kompetenz nicht immer als Voraussetzung für die Besetzung einer Spitzenposition mit mehr als 200.000€ Jahreseinkommen notwendig zu sein scheint. Wahrscheinlich waren es aber mal wieder die “bösen” Journalisten, die ohne Erlaubnis gekürzt haben.
Auf Ihre Reaktionen bin ich sehr gespannt.